Sonja Buckel, Dr. phil., studierte Politik- und Rechtswissenschaft in Frankfurt am Main und promovierte 2006 mit der rechtstheoretischen Arbeit Subjektivierung und Kohäsion. Zur Rekonstruktion einer materialistischen Theorie des Rechts. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2007. Sie war von 2001 bis 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität und hat im Wintersemester 2007/08 die Professur für »Law and Economics« des MA-Studienganges »European Studies« der Universität Flensburg vertreten. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift Kritische Justiz und Fellow des Zentrums für Europäische Rechtspolitik, Bremen (ZERP). Von April - Juni 2010 ist sie Gastprofessorin für "Critical Governance Studies" der Fakutlät für Sozialwissenschaften der Universität Wien.

John Kannankulam, Dr. phil.,
Juniorprofessor f. Politische Ökonomie und Europäische Integration am Institut f. Politikwissenschaft der Philipps-Universität, Marburg. Studierte Politikwissenschaft, Amerikanistik und Mittlere und Neue Geschichte in Frankfurt am Main. Er promovierte 2007 am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität mit seiner Studie Autoritärer Etatismus im Neoliberalismus. Zur Staatstheorie von Nicos Poulantzas. Hamburg: VSA-Verlag 2008. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Frankfurt und Lehrbeauftragter an der Universität Marburg. 2003 verbrachte er, gefördert vom IPC Gesellschaftswissenschaften, einen mehrmonatigen Forschungsaufenthalt an der Lancaster University in Großbritannien.


Jens Wissel, Dr. phil., studierte Politikwissenschaft sowie Philosophie und Soziologie in Frankfurt am Main. 2006 promovierte er am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität mit einer Arbeit zur Transnationalisierung von Herrschaftsverhältnissen. Zur Aktualität von Nicos Poulantzas' Staatstheorie. Baden-Baden: Nomos 2007. 2006 war er im Rahmen eines durch die DFG geförderten Forschungsaufenthaltes an der York University in Toronto. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Frankfurt sowie am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt, als Lehrbeauftragter zudem an den Universitäten Wien und Marburg. Von April bis Oktober 2012 vertat er
die Professur für Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen am Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.


Sonja Buckel, John Kannankulam und Jens Wissel sind Gründungsmitglieder der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung.

Aktuelle MitarbeiterInnen:

Fabian Georgi
Dipl.-Pol., studierte Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der Freien Universität Berlin und der University of Kent in Canterbury/GB. In seiner Abschlussarbeit analysierte er das "Migrationsmanagement in Europa. Eine kritische Studie zum ICMPD" (VDM Verlag, Saarbrücken, 2007). Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Institut für Vergleichende Sozialforschung und Lehrbeauftragter an der FU Berlin. Seit Februar 2008 promoviert er als Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung an der FU Berlin  zur Internationalisierung von Migrationskontrollen am Beispiel der "International Organization for Migration" (IOM). Seit Novemer 2009 ist er Mitarbeiter im Forschungsprojekt.

Nikolai Huke, studierte Sozialkunde und Deutsch an der Philipps-Universität Marburg. In seiner Abschlussarbeit untersuchte er die Auswirkungen unterschiedlicher diskursiver Formationen auf die Kräfteverhältnisse in der europäischen Migrationspolitik (FEI, Marburg, 2010). Seit November 2009 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg und Mitglied des Forschungsprojekts. Seine 2010 begonnene Promotion setzt sich mit dem Zusammenhang zwischen der Hegemoniekrise der wettbewerbsstaatlichen europäischen Integrationsweise und der Entstehung europäischer Staatlichkeit auseinander.

David Lorenz, studiert seit 2007 Soziologie und Philosophie in Frankfurt am Main mit einem Schwerpunkt auf politische Philosophie und Kritische Theorie. Er schreibt seine Abschlussarbeit über die Entstehung und die aktuelle Krise der europäischen Dublin 2 Verordnung. Er unterstützt Jens Wissel in der Forschungsperspektive politischer Verdichtungen.

Dana Lüddemann, studiert Politikwissenschaft, Soziologie, Rechtswissenschaft und Philosophie in Magdeburg, Lund (Schweden) und Frankfurt am Main. In ihrer Diplomarbeit ("Geschätzte Kundinnen - Neoliberale Subjektivierung im Kontext von "Entwicklungspolitik") setzt sie sich kritisch mit dem neoliberalen Zugriff durch Mikrofinanzprogramme auf subalterne Frauen im globalen Süden auseinander. Sie unterstützt Jens Wissel in der Forschungsperspektive politischer Verdichtungen.

Maximilian Pichl, studiert seit 2008 Rechtswissenschaften und Politikwissenschaften im Rahmen eines Doppelstudiums in Frankfurt am Main mit den Schwerpunkten Asyl- und Migrationsrecht, Strafrecht, Staatstheorie und Kritische Rechtstheorie. Seine Abschlussarbeiten schreibt er über die Entschädigungsforderungen der Herero an Deutschland (Politikwissenschaft) sowie über die autoritäre Anwendung des Rechts in der Finanzkrise (Rechtswissenschaft). Er unterstützt Sonja Buckel in der Forschungsperspektive juridische Verdichtungen.

Saida Ressel studiert seit 2006 Politikwissenschaft, Soziologie und Friedens- und Konflktforschung in Marburg und Buenos Aires mit den Schwerpunkten Internationale Politische Ökonomie (insbesondere Veränderung von Staatlichkeit), Geschlecht und Arbeit sowie Care und Migration. Sie unterstützt John Kannankulam in der Forschungsperspektive gesellschaftliche Kräfteverhältnisse.

Fabian Wagner, Dipl. Soz., studierte Soziologie und Politikwissenschaften in Frankfurt/ Main. Er promoviert seit Mai 2009 mit einem Stipendium der Frankfurt Graduate School for the Humanities and Social Sciences zu den Konstitutionsbedingungen der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex. Seit dem arbeitet er als assoziierter Mitarbeiter in dem Forschungsprojekt mit.

Sebastian Wolff, Dipl.-Pol., studierte Politologie, Soziologie und Ethnologie in Frankfurt a.M. In seiner Abschlussarbeit untersuchte er die Auswirkungen des europäischen Vergemeinschaftungsprozesses auf die räumliche Struktur von Staatlichkeit.2007/08 einjähriger Auslandsaufenthalt in Mexiko (Studium bei John Holloway - BUAP, Praktikum im "Observatorio Latinoamericano de Geopolítica" - UNAM). Er unterstützt John Kannankulam in der Forschungsperspektive gesellschaftliche Kräfteverhältnisse, Länderstudie Spanien.

Aktuelle PraktikantInnen:

Adrian Oeser, studiert Politikwissenschaft und Pädagogik in Frankfurt am Main, mit den Schwerpunkten Kritische Theorie, Psychoanalyse und Diskursanalyse. Seine Bachelor-Arbeit schreibt er über die juridischen Kämpfe um Dublin-II und arbeitet dementsprechend auch in der Perspektive juridische Verdichtungen.

Ulrich Hartl, studiert seit 2007 Politikwissenschaft, Philosophie, Öffentliches Recht und Soziologie in Darmstadt und Frankfurt am Main mit den Schwerpunkten Internationale Beziehungen, Internationale Politische Ökonomie, Kritische Friedensforschung und Staatstheorie. Er unterstützt Jens Wissel in der Forschungsperspektive politische Verdichtungen in der Fallstudie zu Dublin-II.

Sebastian Neumann, studiert seit 2009 Politikwissenschaft in Frankfurt am Main. Seine Master-Arbeit schreibt er zu materialistischer Parteientheorie. Er unterstützt John Kannankulam in der Perspektive gesellschaftliche Kräfteverhältnisse in der Fallstudie zu Dublin-II.



Ehemalige MitarbeiterInnen:

Friederike Boll
, studiert seit 2005 Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main mit rechtstheoretischem und queer | feministischem Schwerpunkt. Sie unterstützte Sonja Buckel in der Forschungsperspektive der juridischen Verdichtungen bis März 2011.

Alexandra Heiter, studiert seit 2009 Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin mit gesellschaftstheoretischem Schwerpunkt. Im Rahmen eines Praktikums von Februar- April 2011 unterstützt sie die Forschungsperspektive gesellschaftlicher Kräfteverhältnisse in einer Recherche der soziostrukturellen Rahmenbedingungen legaler Arbeitsmigration in Großbritannien.

Justo Serrano, Mag. Philosophie Unversität Barcelona; DEA (Diploma Estudios Avanzados) Philosophie Universidad Autònoma Barcelona; studiert seit 2008 mit einem DAAD-Stipendium im Masterstudiengang "Politische Theorie" an den Universitäten Darmstadt und Frankfurt. Im Rahmen eines Praktikums im Forschungsprojekt von November - Dezember 2009 recherchierte er zu Spaniens Frontex-Einsatz.

Anne Strehlow, studiert seit 2004 Politikwissenschaft, Pädagogik und Psychologie in Frankfurt am Main mit feministischem Schwerpunkt. Sie unterstützte Jens Wissel in der Forschungsperspektive der Politischen Verdichtungen bis Januar 2011.

Katharina Vester, studiert seit 2005 Politologie, Philosophie und Sinologie in Frankfurt am Main und Florenz. Im Rahmen eines Praktikums untersucht sie in ihrer Magisterarbeit juridische Widerstandsstrategien gegen die migrationskontrollpolitische Zusammenarbeit von Italien und Libyen.


Lea Welsch, studiert seit 2010 Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft mit Schwerpunkt Postkolonialer Theorie, Kritischer Rechtstheorie, Politischer Ökonomie und Geschlechterverhältnissen in Frankfurt am Main. Im Rahmen eines Praktikums unterstützt sie das Forschungsprojekt bei der Arbeit an der Fallstudie 4 - Frontex.




Sekretariat
Ela Rojas
Tel.: 0049-69-75618314
Fax: 0049-69-749907
E-Mail: ela.rojas(at)em.uni-frankfurt.de